aps-Magazin 4/2019

APS-Magazine können nur von angemeldeten Benutzern durchgeblättert und von Gewerkschafts-Mitgliedern geladen werden.

Was ist TALIS?

TALIS (Teaching and Learning International Survey) ist eine internationale Studie, die von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) initiiert wurde. Sie untersucht die Rahmenbedingungen des schulischen Lehrens und Lernens aus der Sicht von Lehrerinnen und Lehrern sowie Schulleiterinnen und Schulleitern.

TALIS wurde international bereits dreimal durchgeführt: 2008, 2013 und 2018. Der Fokus der Erhebung liegt dabei international auf Schulen mit ISCED-Level 2. Dies entspricht im österreichischen Schulsystem den Schulstufen 5 bis 8 der Sekundarstufe I. An der Erhebung im Jahr 2018 haben insgesamt 48 Länder teilgenommen, davon 31 OECD-Länder und 17 OECD-Partnerländer.

Was sind die Ziele von TALIS?

Das übergreifende Ziel von TALIS ist die Bereitstellung von für die Politik relevanten internationalen Indikatoren und Analysen über Lehrer/-innen und Schulleiter/-innen und die Rahmenbedingungen ihrer Arbeit. Die Ergebnisse von TALIS sollen es den teilnehmenden Ländern ermöglichen, ihre Bildungspolitik in Bezug auf ein effektives Schulumfeld zu überprüfen und zu gestalten. Die internationale Anlage der Studie ermöglicht das Erkennen von Ländern und Systemen, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen und auf diese mit ähnlichen oder unterschiedlichen politischen Ansätzen reagieren.

Ich kann den zukünftig für die Bildungspolitik in Österreich Verantwortlichen die Lektüre dieser Studie sehr empfehlen und fordere sie auf, entsprechend der Ziele von TALIS auf die vielen Unzulänglichkeiten (wie zum Beispiel des von Paul Kimberger in seinem Leitartikel angesprochenen Themas „Unterstützungspersonal“) mit entsprechenden Maßnahmen zu reagieren.

Martin Höflehner